Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Was ist das Ziel des Gesundheitsförderungsprogramms?

Das Programm Komm mit in das gesunde Boot verfolgt Ziele und Inhalte des Bildungsplans für die Grundschule und des Orientierungsplans für den Kindergarten. Im Mittelpunkt stehen dabei jene Themen, in denen Kinder Kompetenzen erwerben:

  • sich ausreichend zu bewegen
  • ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und
  • sich gesund zu ernähren

Kompetenz in diesen Verhaltensweisen führt zu einer gesteigerten Lebensqualität im körperlichen, aber auch im geistigen und emotionalen Bereich. Neben dem Erwerb von Wissen, wie körperliche, geistige und emotionale "Fitness" erreicht werden kann, steht das Vermitteln von Handlungsalternativen im Vordergrund.

Als Identifikationsfiguren und Vorbilder begleiten die Piratenkinder Finn und Fine (s. Abbildung) die Kinder durch die Welt der Inselpiraten auf dem Weg zu einem gesunden Lebensstil. Übergeordnete Ziele des Programmes sind die Vermittlung von gesundheitsförderlichen Themen in regionalen Fortbildungen für Betreuungskräfte im Elementar- und Primärbereich und die Bereitstellung von Ideen für die Umsetzung in den Kindergarten- bzw. Schulalltag. Die Inhalte orientieren sich für das Grundschulprogramm an dem Bildungsplan. Das Kindergartenprogramm ist an den Orientierungsplan Baden-Württemberg angelehnt (Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, 2013, S. 66). Daher sind folgende Bildungs- und Entwicklungsfelder mit eingeschlossen:

  • Körper
  • Sinne
  • Sprache
  • Denken
  • Gefühl und Mitgefühl
  • Sinn, Werte und Religion

Das Programm bietet praxiserprobte Materialien, die direkt im Kindergartenalltag und Unterricht eingesetzt werden können. Diese wurden in einem pädagogischen Beirat, dem erfahrene Grundschullehrerinnen und -lehrer, sowie Erzieherinnen und Erzieher beisitzen, entwickelt.

Die Vorteile im Überblick

Förderung der Nachhaltigkeit

Verbesserung und Erhaltung der Nachhaltigkeit des Gesundheitsförderprogramms durch Weiterbildungsmaßnahmen für Erzieherinnen und Erziehern bzw. Lehrerinnen und Lehrer, damit diese die gesundheitsförderlichen Inhalte des „Gesunden Boots“ eigenständig in den Kindergarten- bzw. Schulalltag integrieren und nachhaltig umsetzen können.

Bottom-Up System = Multiplikatorensystem

Schaffung eines Fortbildungsangebots durch Kollegen („peer-to-peer“-Ansatz) mit dem Ziel der Wissensvermittlung, einer Stärkung von Kernkompetenzen der Erzieherinnen und Erzieher bzw. Lehrerinnen und Lehrer  sowie einer Sensibilisierung im Bereich der kindlichen Gesundheitsförderung.

Ganzheitlichkeit

Gewährleistung einer ganzheitlichen Entwicklungsförderung im Kindesalter durch die Zusammenführung bzw. Kombination der beiden bisher bestehenden Module Bewegung und Ernährung.

Einsparung der Kosten

Einsparung von Kosten durch die Umstrukturierung des personalintensiven Fachkräftesystems auf das sogenannte Multiplikatorensystem, d.h.  Erziehungskräfte bzw. Lehrer werden von Multiplikatoren in regionalen Fortbildungen im Themenkomplex „Ernährung und Bewegung“ geschult.

Intensivierung der Elternarbeit

Höhere Einbindung von Eltern wird möglich durch direkten Kontakt mit Betreuungskräften aus den Einrichtungen sowie Intensivierung der Elternarbeit durch den Einsatz von vorhandenen bzw. neu konzipierten ergänzenden Elternbausteinen.

Organisatorische Anpassung

Zusammenschluss und Konsistenz in der praktischen Umsetzung des Gesundheitsförderprogramms vom Anfang der Kindergartenzeit bis zum Ende der Grundschulzeit. Durch die strukturelle Anpassung des Kindergarten- und Grundschulprogramms können zukünftig die organisatorischen Abläufe effizienter gestaltet werden (z.B. durch eine Abnahme des administrativen Aufwands mit Überprüfung der Durchführung des Programms durch die Fachkräfte, keine Vermittlungstätigkeiten zwischen Kindergärten und externem Personal). Langfristig soll ein Netzwerk zwischen den Multiplikatoren im Kindergarten- und Grundschulprogramm aufgebaut werden.