Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

FAQ's - Häufig gestellte Fragen

Mit der Gesundheitsstudie soll überprüft werden, inwieweit das Programm "Komm mit in das gesunde Boot – Kindergarten" die gesetzten Ziele erreicht. Die Studie liefert einen objektiven Nachweis der Wirksamkeit und somit Begründungen für die Einführung und Aufrechterhaltung des Programms in Kindergärten. Sie dient zudem der Optimierung des Programms und seiner Inhalte.

 

Die Evaluation konzentriert sich hauptsächlich auf 3 bis 5-jährige Kindergartenkinder. Diese Kinder werden über ein Jahr begleitet. Ziel ist es etwa 1000 Kinder zu befragen und zu untersuchen. Eingeschlossen werden Einrichtungen aus ganz Baden-Württemberg, die bisher noch nicht am Programm (seit der Umstrukturierung 2013) teilgenommen haben.

Um genaue Aussagen über den Gesundheitszustand machen zu können, ist es notwendig, die Teilnehmer des Programms (hier: die Kinder bzw. Gruppen) vor Beginn und nach Ende des Programms bzw. eines Programmabschnitts (hier: ein Jahr) zu untersuchen. Zudem benötigt man eine Wartegruppe, bei der die gleichen Daten erhoben werden und in der das Programm noch nicht durchgeführt wird. Durch den Vergleich dieser Gruppen wird sichergestellt, dass die Veränderungen bei den Kindern tatsächlich auf das Programm zurückzuführen sind und nicht z.B. Veränderungen der normalen Entwicklung darstellen. Damit die Interventions- und die Wartegruppe möglichst vergleichbar sind und systematische Unterschiede in wichtigen Merkmalen vermieden werden, ist es wichtig, dass die Zuteilung zu den Gruppen zufällig geschieht. Diese Aufteilung erfolgt vor den Messungen und Beginn des Programms auf Kindergartenebene, d.h. alle teilnehmenden Gruppen einer Einrichtung werden entweder der Programmgruppe oder der Wartegruppe zugewiesen. Nach einem Jahr darf dann auch die Wartegruppe das Programm starten.

Die Gesundheitsstudie beginnt im Herbst 2016 zu Beginn des Kindergartenjahres 2016/2017 und umfasst ein ganzes Kalenderjahr. Es sind zwei Erhebungsphasen (=Messphasen) geplant: eine im Herbst 2016 und eine weitere ein Jahr später im Herbst 2017.

Im Rahmen der Gesundheitsstudie des Programms werden das Gesundheitsverhalten der Kinder in den drei Schwerpunktbereichen Bewegung, Ernährung und Freizeitverhalten sowie weitere gesundheitsrelevante Merkmale (wie z.B. Körpermaße, sportmotorische Leistungsfähigkeit) erfasst. Dazu finden Untersuchungen in der Einrichtung statt, für die externe Messteams etwa einen Vormittag in die Gruppe kommen und mit den Kindern Sporttests und eine Kinderbefragung durchführen. Diese Messungen bereiten den Kindern erfahrungsgemäß viel Freude. Zudem erhalten die Einrichtungsleitung, die betreffenden Erziehungskräfte  und die Eltern einen Fragebogen zum Lebensumfeld des Kindes.

Bei wissenschaftlichen Studien werden auch persönliche Daten erhoben. Die Speicherung, Auswertung und Weitergabe erfolgt nach gesetzlichen Bestimmungen und setzt vor Teilnahme an der Studie eine freiwillige Einwilligung voraus. Ein eigenes Datenzentrum verwaltet die Daten. Die in die Auswertung eingehenden Daten lassen keinen Rückschluss auf die untersuchten Personen zu. Die studienbezogenen Untersuchungsergebnisse werden ausschließlich in anonymisierter Form für wissenschaftliche Analysen und Veröffentlichungen verwendet.
Alle Personen, die im Rahmen der Studie Einsicht in die Daten haben, unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht oder sind auf das Datengeheimnis verpflichtet. Alle Erfordernisse des Datenschutzes werden gemäß den Anforderungen der Ethikkommission der Universität Ulm und den gesetzlichen Bestimmungen streng beachtet.

Für die Durchführung der Gesundheitsstudie sind wir auf Ihre Unterstützung als Erziehungskräfte vor Ort angewiesen. Die teilnehmenden Erziehungskräfte bitten wir,
 

  • die Einverständniserklärungen an die Eltern weiterzuleiten und wieder einzusammeln,
  • jeweils zu Beginn und zu Ende der Gesundheitsstudie (im Herbst 2016 und Herbst 2017) einen Vormittag zur Verfügung zu stellen, an dem die Messteams der Universität Ulm in die Einrichtung kommen und die Erhebungen durchführen,
  • jeweils zu Beginn und zu Ende der Evaluationsphase (im Herbst 2016 und Herbst 2017) Fragebögen an die Eltern weiterzuleiten und wieder einzusammeln
  • Fragebögen zur eigenen Person, zur Umwelt und dem Profil der Einrichtung sowie zur Einschätzung des Materials auszufüllen

 

 

 

Nachdem sich die Einrichtungsleitung und Erziehungskraft der Kindertagesstätte zur Teilnahme bereit erklärt hat, wird von den  Eltern stellvertretend für ihre Kinder ein schriftliches Einverständnis  zur Teilnahme an der Gesundheitsstudie eingeholt. Erst dann können die Befragungen bei den Eltern und die Messungen bei den Kindern durchgeführt werden, die dem zugestimmt haben.
 
Ausfüllen eines Fragebogens: Wir bitten die Eltern der am Programm beteiligten Kinder Fragebögen auszufüllen, die sich unter anderem auf die frühe Kindheit und das Lebensumfeld des Kindes beziehen. Dies lässt sich nur durch persönliche Fragen erfassen, zum Beispiel mit direkten Fragen zum Gesundheitsverhalten. Die Fragebögen werden Sie im Anschluss an die Messungen im Kindergarten von den Erziehern ausgeteilt bekommen. Bitte füllen Sie diese so vollständig wie möglich aus und geben sie diese in einem verschlossenen Umschlag bei der Erziehungskraft wieder ab. Diese werden dann ungeöffnet an das Datenzentrum der Universität Ulm weitergeleitet. Insgesamt wird zweimal (zu jedem Messzeitpunkt), also im Herbst 2016 und im Herbst 2017, jeweils dasselbe erfragt.
Elterninformation: Eltern, die an der Evaluation teilnehmen, erhalten vorher sowie nachher Informationsschreiben zu den Messungen und den gewonnenen Erkenntnissen. Ergebnisse aus der Untersuchung des Gesundheitszustandes werden auf Kindergarten- oder Gruppenebene zur Verfügung gestellt. Aus Datenschutzgründen werden keine Ergebnisse einzelner Kinder zurückgemeldet.

Körperliche Tests und Messungen: Unter Berücksichtigung der Privatsphäre werden bei den teilnehmenden Kindern die Körpermaße (Größe, Gewicht, Bauchumfang) erfasst und es findet eine Kinderbefragung statt. Außerdem erfolgt eine Durchführung von spielerischen und altersgemäßen Sporttests in Kleingruppen. Diese Messungen werden alle am selben Tag durchgeführt. Sie erfolgen nur durch speziell geschulte und im Umgang mit Kindern erfahrene Testleiter der Universität Ulm. Die Tests bereiten den teilnehmenden Kindern erfahrungsgemäß sehr viel Freude. Insgesamt wird zweimal (zu jedem Messzeitpunkt), also im Herbst 2016 und im Herbst 2017, jeweils dasselbe getestet und gemessen.

 

Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Kinder in einer Gruppe an der Gesundheitsstudie teilnehmen. Dabei können auch Gruppen beteiligt sein, in denen nicht alle Eltern ihr Einverständnis erteilt haben. Die Kinder, für die keine Einverständniserklärungen der Eltern vorliegen, werden dann zwar nicht untersucht, nehmen aber dennoch ganz regulär an den zum Programm gehörenden Unterrichtseinheiten teil.

Bei der Information der Eltern unterstützen wir die Erziehungskräfte mit Elternbriefen. Zudem finden Sie Informationen für die Eltern auf unserer Homepage. 

Für Rückfragen stehen Mitarbeiter des Programms jederzeit zur Verfügung. 

Sie erhalten:

  • Wissenschaftlich erhobene Informationen darüber, wie gesund Ihr Kindergarten ist
  • Kostenlose Materialien, entwickelt von Wissenschaftlern und Erziehern in Anlehnung an den Orientierungsplan
  • Eine 2-tägige Fortbildung zur Förderung von Bewegung und gesunder Ernährung
  • Ein nachhaltig angelegtes Programm, das auf langjähriger Erfahrung in Prävention und Gesundheitsförderung bei Kindern basiert
  • Eine Zertifizierung der Einrichtung im Programm und die Möglichkeit, mit Ihrer Meinung zur Gesundheitsforschung im Elementarbereich beizutragen
  • Nach Beendigung ein Materialpaket im Wert von 150€